Alles, was du über Stevia wissen mußt:

Hier geht´s direkt zum Ratgeber für Stevia Zucker.

Wie Stevia Süßmittel hergestellt werden.

Stevia Blätter und Steviapulver

​Weltweit ist der Anbau von Stevia seit Anfang des 20 Jahrhunderts ​kontinuierlich gestiegen. War er zunächst auf Paraguay beschränkt, so wurde er doch schon bald auch in Brasilien und Argentinien umgesetzt. In den 1950er Jahren begann auch Japan mit dem kommerziellen Anbau. Weitere Länder wie China, Südkorea, Taiwan und die Philippinen folgten bald. Inzwischen zählen Thailand, Laos und Indonesien zu den Hauptproduzenten. Doch auch in Kanada, Israel und Kalifornien werden große Flächen mit Stevia bewirtschaftet. Zuletzt ​zogen auch Länder der Europäischen Union nach.

Da die frostempfindliche Pflanze im mediterranen Klima ideale Bedingungen findet. sind es hier vor allem Spanien, Frankreich und Portugal. Auch in Deutschland findet man inzwischen beispielsweise im Rheinland kleinere Anbaugebiete.

​​Wo wird Stevia angebaut?

Gerade für Kleinbauern in Ländern der Dritten Welt stellt der Anbau von Stevia eine erfolgreiche Nutzung von Landwirtschaftsflächen dar. Sogar ​der traditionsreiche Anbau von Koka wurde in manchen Regionen Südamerikas bereits zugunsten von Stevia eingestellt. Landwirte in Paraguay und China haben herausgefunden, wie sie aus dem Stevia Anbau in wirtschaftlicher und umweltverträglicher Weise Nutzen ziehen können, auch ohne zusätzliche Bewässerung und weitere Düngerzugaben.

Nutzflächen liefern pro Hektar und Jahr etwa eine Tonne Ertrag. Daraus lassen sich ungefähr 60 g reines Steviosid herstellen. Möchte man die annähernd gleiche Süßkraft dieser Menge mit Haushaltszucker erreichen, dann müsste man eine 10-fach größere Anbaufläche mit Zuckerrüben oder Zuckerrohr bewirtschaften. Je nach der Sorte und ihrem Gehalt an Wirkstoffen machen die Stevioside etwa 10 bis 14% der getrockneten Pflanzenmasse aus.

​​Ist die Stevia Produktion umweltfreundlich?

In Südamerika, Japan und den USA findet man die größten Süßstoff Hersteller. In früheren Jahren hat man zur Extraktion und Aufarbeitung der Stereoside oft genug noch organische Lösungsmittel genutzt. Inzwischen hat man herausgefunden, wie man in neueren ​Verfahren der Stevia Herstellung auf aggressive Zusätze verzichten kann.

Traditionell wurde Stevia zu Extrakten, zu streufähigem Pulver oder flüssigen Präparaten verarbeitet, ohne Destillations- oder Reinigungsanlagen einzusetzen. Die Blätter wurden lediglich in einfacher Weise getrocknet und pulverisiert.